Orte der Römischen Weinstraße

Wein und Weinbau bestimmen seit 2000 Jahren das Leben der Menschen an der Römischen Weinstraße zwischen Trier und Bernkastel. Nicht umsonst trägt die ihren markanten Namen Römische Weinstraße. Waren es doch die Römer, die mit dem Weinanbau an der Mosel begonnen haben. 19 malerische Orten entlang der Mittelmosel zwischen Schweich und Trittenheim, in unmittelbarer Nähe zu Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, laden Sie ein!

Klicken Sie einfach auf einen Ort in der Karte und  so erfahren Sie mehr über den jeweiligen Ort.


  • Wein und Weinbau bestimmen seit 2000 Jahren das Leben der Menschen an der Römischen Weinstraße zwischen Trier und Bernkastel. Nicht umsonst trägt die ihren markanten Namen Römische Weinstraße. Waren es doch die Römer, die mit dem Weinanbau an der…

  • Inmitten der herrlichen Mosellandschaft, liegt der Ort Bekond. Felder und Weinberge erstrecken sich über die Berge des Moseltals und die Hügel der Voreifel. Bekond wird erstmals in einer Urkunde des Joannes de Baccuone im Jahre 1203 urkundlich…

  • In Detzem stand der zehnte Meilen(Leugen)stein „Ad decimum lapidem” der römischen Fernstraße Trier – Neumagen – Bingen – Mainz. Eine Leuge entsprach einer Distanz von 2,2 Kilometern. Die Längen der römischen Straßen wurden von ihren Ausgangsorten…

  • Aus dem keltisch-römischen "Anciacum" (Hof des Ancius) wurde im Laufe der Zeit der Weinort Ensch. Die Qualität seines Weines wurde schon von Erzbischof Boemund II geschätzt, der für eine jährliche Lieferung von 10 Fudern Enscher Wein im Jahre 1366…

  • Der Name Fell stammt vom lateinischen Vallis (Tal) ab. Kelten und Römer siedelten schon hier, wie Ausgrabungen in den 1980er Jahren auf dem Burgkopf belegten. Wenn man das schöne Grundtal am Feller Bach entlang durchwandert, stößt man im Südosten auf…

  • Die römische Verbindung zwischen Trier und dem Neuwieder Becken trat hier aus dem dunklen Meulenwald in eine freie Senke und stimmte den Reisenden schon sanft auf die nahe Mosellandschaft ein. Der Name Föhren leitet sich vom römischen Furnus…

  • Von Trier kommend ist Kenn das Tor zur Roemischen Weinstrasse. Die Menschen haben sich hier, anders als sonst an der Mosel, am Ende der Talaue angesiedelt. Unmittelbar am Moselstrand liegt der Kenner Flur, ein mit Kies und Sand durchsetztes…

  • „So lang wie Klüsserath” – dieser Vergleich wird Ihnen in Ihrer Ferienzeit an der Mosel vielleicht das ein oder andere Mal begegnen. Gut anderthalb Kilometer zieht sich das Dorf entlang einer zentralen Hauptstraße in die Länge. Der Weinbau prägt den…

  • Der idyllische Weinort Köwerich wird von allen Seiten von Weinbergen umgeben. Die Wurzeln des Ortes reichen bis in das 8. Jhd. zurück. Im Jahre 704 schenkte die Äbtissin Irmina dem Echternacher Klostergründer Willibrord ererbte Weinberge in der…

  • Der staatlich anerkannte Erholungsort ist eine der größten Weinbaugemeinden im Anbaugebiet Mosel und die weltweiten Erfolge der Leiwener Winzer zeichnen ihn auch als einen der besten aus. Schon der römische Kaiser Augustus machte hier Urlaub. Man…

  • ist der kleinste Ort an der Roemischen Weinstrasse und ist am Fuße des Longener Berges, der mit 418 m über NN eine der höchsten Erhebungen im Moseltal ist, eng an der Mosel gelegen. Der Ursprung des Ortsnamens liegt in der Trevererzeit. Im Jahre 773…

  • Bereits die Römer aus dem nahen Trier, das damals prachtvolle Kaiserresidenz und Hauptstadt der Provinz Gallien war, schätzten Longuich, wie zahlreiche Funde belegen. Allen voran die „Villa Urbana“, deren rekonstruierter Badetrakt eindrucksvoll die…

  • Die Römer liebten schon die landschaftlichen Kontraste, die Mehring bietet. Auf der einen Seite eine uralte Weinlage, die nach Süden gerichtet ist und von der Sonne verwöhnt wird, auf der anderen Seite die „Mehringer Schweiz”, die sich mit Wald…

  • Naurath liegt in einer Talmulde und wird vom Meulenwald umgeben. In alten Urkunden werden bereits 1465 Bergwerke zu Nuinrait genannt. Erz wurde hier abgebaut. Vom ehemaligen Bergbau ist heute allerdings nichts mehr zu sehen. Die Reichsgrafen von…

  • Die idyllisch gelegene Weinbaugemeinde wird von einem Moselbogen umflossen. Im Westen, nahe der Kirche, überbaut sie eine größere römische Villa, die sich 200 m nach Süden zog. Von der Villa erhalten hat sich eine römische Wasserleitung. Sie wurde…

  • Seit der entscheidenden Schlacht und dem Sieg über die Treverer im Jahre 70 n. Chr. ließen sich die Römer hier nieder und gründeten die Siedlung „Rigodulum“. Der Name Riol weist auf keltischen Ursprung hin. An der Römerstraße von Trier nach Mainz…

  • Der Name Schleich wird von der germanischen Bezeichnung für Bergabhang hergeleitet. Die kleine Weinbaugemeinde liegt auf einer Terrassenstufe unmittelbar am Moselufer. Unter dem Motto „Wie et frieja woar” (wie es früher war) findet jedes Jahr im Juli…

  • "Schweich ist ein Flecken, so lernte ich in der Schule. Der Lehrer sagte, vom Berg Rupperoth herab sehe es mit seinen in die Felder ausstrahlenden Straßen aus wie ein Stern, vielleicht - wenn man blinzelt und viel Sonne über den Schieferdächern…

  • Thörnich liegt an einem Bogen der Mosel und ist fast vollständig mit Rebland bedeckt. Auf der anderen Moselseite in den Steillagen liegt die weltberühmte Thörnicher Ritsch. Als Konrad Adenauer 1955 nach Moskau reiste, um über die Freilassung…

  • Aus einer fränkischen Siedlung gegründet, wurde Trittenheim erstmals 893 urkundlich erwähnt. Die landschaftlich und klimatisch reizvoll gelegene "MOSEL-HALBINSEL" ist jährlich das Urlaubs-, Wein- und Wanderziel vieler Kultur- und Naturliebhaber.…

  • Entlang der Römischen Weinstraße gibt es viel zu entdecken. Einst gehörte die Region zum Eroberungs- und Siedlungsgebiet der Römer. Aus dieser Zeit sind zahlreiche römische Funde und Schätze erhalten, die nicht nur Römer-Fans begeistern.

  • Dass Wein, Kultur und Feste feiern zusammengehören, können Sie in den Orten der Römischen Weinstraße erleben. Wie ein Buch liest sich der jährliche Veranstaltungskalender der Verbandsgemeinde, beginnend Anfang Mai mit dem Fest der Roemischen…

  • Wer an die Mosel denkt, denkt auch gleichzeitig an die älteste Stadt Deutschlands, die vor über zweitausend Jahren als Stadt des Kaisers Augustus gegründet wurde: Augusta Treverorum, Trier. Zweifelsohne siedelten auch zu jener Zeit bereits Römer in…


 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ok!
Ok verstanden!