Suchen und Buchen
Anreise:

Tag

Monat

Jahr

Nächte

Zi./App.

Personen*

 *pro Zimmer/Appartment
Unterkunftsart
Nur buchbare suchen
© feratel media technologies AG
digitale Karte

Unsere interaktive Karte liefert wichtige Informationen zur Planung von Radtouren. Klicken Sie einfach auf die Karte!

>hier geht es zur Karte

Touren App


Wer in Rheinland-Pfalz auf Wander- oder Radwegen unterwegs ist, hat mit der kostenlosen Touren-App Rheinland-Pfalz einen zuverlässigen Begleiter bzw. kann diese für die Touren-planung vorab nutzen.



Radfahren - Region Trier ist idealer Ausgangspunkt für Radtouren

Die Region verfügt über ein gut ausgebautes Radwegenetz und bietet ideale Voraussetzungen für alle Radfahrer. Per Rad geht es entlang der Täler von Mosel, Saar, Ruwer oder über die Höhen von Eifel und Hunsrück.  Wer es etwas sportlicher mag, der kann auch per Mountainbike einige Höhenmeter überwinden!
Auf vielen Strecken werden auch spezielle Fahrradbusse  www.regio-radler.de eingesetzt.

Unsere Mitarbeiter sind kompetente Ansprechpartner rund um das Thema "Radfahren" an der Römischen Weinstraße.

-Jochen Conrad, Tel. 06502-9338-12, conrad@roemische-weinstrasse.de
-Ute Wagner Tel. 06502-9338-11, wagner@roemische-weinstrasse.de
-Simone Morbach Tel. 06502-9338-11, morbach@roemische-weinstrasse.de

>Interessante Pauschalangebote rund um das Thema "Radfahren" finden Sie hier

Weitere Infos zu den Wegen erhalten Sie, wenn Sie auf den jeweiligen Namen des Radwege in der Karte klicken

   

  

Moselradweg 
Auf gut ausgebauten Radwegen geht es auf dem Mosel-Radweg durch eine der schönsten Flusslandschaften Europas von Metz bis nach Koblenz. Im Bereich der Roemischen Weinstrasse befindet sich einer der schönsten Streckenabschnitte des Moselradweges.


>mehr Infos

   

 

Ruwer-Hochwald-Radweg
Der rund 50 km lange Radweg beginnt nur 8 km von Schweich entfernt und führt vom Moseltal auf die Höhen des Hunsrücks von Ruwer nach Hermeskeil.


>mehr Infos

   

Kylltalradweg
Einmal längs durch die Eifel führt der Kylltalradweg von Dahlem bis in die älteste Stadt Deutschlands nach Trier. Zum Startpunkt kommen Sie problemlos
zurück, denn die Bahnlinie Köln-Trier ist Ihr ständiger Wegbegleiter.

>mehr Infos

   

Salm-Radweg
Der Radweg entlang der Salm ist eine attraktive Verbindung durch das Wittlicher Land zwischen dem Maare-Mosel-Radweg ab Wittlich zum Mosel-Radweg nach Klüsserath in Richtung Trier oder Koblenz.

>mehr Infos 

   

Radweg Wittlicher Senke
Der Radweg über flache Felder und Wiesen von Wittlich nach Schweich. Mit dem Weg wurde eine weitere Verbindung des Moselradweges zum Maare-Mosel-Radweg geschaffen.

>mehr Infos  

   

Maare-Mosel-Radweg 

Der Radweg stellt die einfachste Verbindung von der Vulkaneifel zur Mosel her, weil er vollständig auf der ehemaligen Bahnlinie von Daun nach Lieser verläuft. Für den Rücktransport von der Mosel auf die Höhe steht der RegioRadler »Maare-Mosel-Bus« bereit!

>mehr Infos

   

 

Sauertal-Radweg
Der Radweg führt mal auf luxemburgischer, mal auf deutscher Seite entlang des Grenzflusses Sauer von Wasserbillig/Langsur (Mosel) über Echternach und Bollendorf.  
 
 
   

Saar-Radweg
Beginnend in Konz, am Zusammenfluss von Saar und Mosel, führt der Weg Sie mitten durch ausgedehnte Wälder, bizarre Felslandschaften und sonnenbeschienene Weinberge. Der Ausbau der Saar zur  Schifffahrtsstraße für Europaschiffe brachte es mit sich, dass beidseitig Betriebswege angelegt wurden, die bestens zum Radfahren geeignet sind.

>mehr Infos

   

Nimstalradweg
Die Nims entspringt in der Kalkmulde bei Weinsheim östlich der Stadt Prüm und mündet bei Irrel in die Prüm. Der Radweg begleitet den Fluss dabei auf langen Strecken, muss aber etliche Kuppen überwinden, weil in einigen engen Talabschnitten noch kein Radweg angelegt ist

>mehr Infos

   

Prümtalradweg
Die Prüm ist nach der Kyll der zweitlängste Fluss in der Eifel und der Radweg gibt sich alle Mühe, ihn auf ganzer Länge zu begleiten. Dies gelingt nicht immer auf Grund der geomorphologischen Gegebenheiten im Tal, sondern nur durch etliche Steigungen und Abfahrten. Im nördlichen Abschnitt stellt er somit kräftemäßig hohe Anforderungen.

>mehr Infos