Riol

Seit der entscheidenden Schlacht und dem Sieg über die Treverer im Jahre 70 n. Chr. ließen sich die Römer hier nieder und gründeten die Siedlung „Rigodulum“. Der Name Riol weist auf keltischen Ursprung hin. An der Römerstraße von Trier nach Mainz gelegen, waren hier schon zur Römerzeit viele Villen und Bauernhöfe zu finden. Peter von Aspelt, der „Königsmacher“, war hier Pfarrer, bevor er zum Erzbischof von Mainz und damit zum Erzkanzler avancierte.Teile einer römischen Villa sind in der heutigen Treppenanlage zu sehen, die zur Pfarrkirche St. Martin hinaufführt. Sie hat eine exponierte Lage über dem Ort. Der romanische Glockenturm wurde auf  römischen Fundamenten erbaut.
Ein 5 km langer Weinerlebnispfad am Römerberg informiert Sie ausführlich über die Geschichte von Riol, den Weinbau und die WeinKulturlandschaft Mosel. Mehr als einen tollen Blick bietet der 1,5 km lange Klettersteig zum Aussichtspunkt „Kumer Knüppchen“ im Kammerwald, oberhalb von Mehring und Riol. Der Fußpfad führt stellenweise durch steiles, felsiges Gelände und die schwierigen Passagen sind mit Seilsicherungen versehen. 

Im  Sommer 2010 wurde der Freizeitsee "Triolago" in Riol eröffnet. Der Frei­zeit­see mit sei­nem Badesee bie­tet zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten, den Ur­laub oder die Frei­zeit ab­wechs­lungs­reich zu ge­stal­ten.

Kontakt
Online-Buchung

Urlaubs- und Gastgeberverzeichnis

Hier finden Sie das aktuelle Urlaubs- und
Gastgebermagazin 2018 / 2019 mit Informationen zu Unterkünften, Rad- und Wandertouren,
Sehenswürdigkeiten und Pauschalangeboten.

>download 15 MB

>Bestellung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ok!
Ok verstanden!